Sie können mehrere Worte eingeben und mit * nach Varianten suchen (Bsp: Elli* findet Ellington und Elliot)
Daten erfasst von: Jazztime
 
Henri Texier - Sand Woman
Label: Label Blue   Label-Nummer: LBLC6728
Recording: 2017   
Medium: CD   Anzahl Medien: 1
Musiker:
NameLandInstr.
Manu CodjiaFRg,
Gautier Garrigue d,
Vincent Le Quang ss, ts,
Henri TexierFRb,
Sébastien TexierFRas, cl,
 
Tracks:
Nr.TitelRec.
1-1Amir2017
1-2Sand Woman2017
1-3Hungry Man2017
1-4Indians2017
1-5Les Là-Bas2017
1-6Quand Tout s'Arrête2017
Mit „Sand Woman“ veröffentlicht Jazzlegende HENRI TEXIER sein neues Album. Zusammen mit VINCENT LE QUANG, SEBASTIEN TEXIER, MANU GODJA und GAUTIER GARRIGUE präsentiert der Franzose sechs Stücke, die zum Teil schon vor 40 Jahren geschrieben wurden. Die CD erscheint natürlich auf LABEL BLEU. HENRI TEXIER muss man dem geneigten Jazz-Publikum nicht groß vorstellen: seit den 1960ern ist der Franzose aktiv, zunächst in Pariser Clubs mit US-Jazzern wie BUD POWELL, JOHNNY GRIFFIN oder DON CHERRY, später dann mit JOACHIM KÜHN, DIDIER LOCKWOOD und DANIEL HUMAIR, sowie eigenen Bands. In den 1990er Jahren war TEXIER überwiegend mit dem AZUR QUARTET unterwegs. In dieser Besetzung und im Trio mit ALDO ROMANO und LOUIS SCLAVIS erlangte der Bassist Weltruhm, dabei wurde er bereits 1977 mit dem „Prix Django Reinhardt“, einer der renommiertesten Auszeichnungen des Genres ausgezeichnet. TEXIER war immer offen, mit neuen Musikern zusammenzuarbeiten und weiß über jeden seiner Kollaborateure eine Geschichte zu erzählen. Seit einigen Jahren gehört sein Sohn SEBASTIEN immer wieder zu seinen Besetzungen. Für „Sand Woman“ stöberte TEXIER in seinem eigenen Musikarchiv. Mit „Amir“, „Les La-Bas“ und „Quand Tout S‘Arrete“ sind drei Songs auf dem Album, die der Musiker bereits vor über 40 Jahren geschrieben und auf seinem ersten Label JMS veröffentlicht hat. „Indians“ stammt aus den 1990er Jahren und mit „Sand Woman“ und „Hungry Man“ sind auch zwei neue Stücke auf dem Album zu finden. TEXIER wird auf „Sand Woman“ unterstüzt von VINCENT LE QUANG (Saxofon), SEBASTIEN TEXIER (Saxofon, Klarinette), MANU GODJA (Gitarre) und GAUTIER GARRIGUE (Drums).